30. Silvesterlauf in Altenrheine am 31.12.2017

Mit Petrus Hilfe schaffte es der SC Altenrheine diese beliebte Laufveranstaltung während einer größeren Regenpause durchzuführen. So hatten die zahlreichen Teilnehmer/-innen bei Temperaturen von über 10° C „nur“ gegen starken böigen Wind und einer langgezoge-nen Steigung vor der Kanalbrücke zu kämpfen.
Da es für alle teilnehmenden Läufer und Läuferinnen der letzte Wettbewerb der Laufsaison 2017 war, gingen sie mit unterschiedlicher Motivation auf ihre Strecken. Während haupt-sächlich die Jüngeren den Ehrgeiz hatten, eine gute Platzierung zu erreichen und Alles gaben, liefen die Anderen im moderatem Tempo, um ihren letzten Lauf des Jahres zu ge-nießen.
Auch die Laufgruppe des SCSV, für die die Teilnahme an dieser Laufveranstaltung zur Pflicht geworden ist, war mit 30 Aktive vertreten.
Mit insgesamt 44 Schülerinnen und Schüler gingen 2 Nachwuchsläuferinnen des SCSV auf die 2 km Strecke. Ina Beenen erreichte das Ziel nach 8:39 Minuten als Zweite in der Gesamtwertung und den 1. Platz in der AK WJU14. Kurz darauf überquerte Lotta Segger nach 9:02 Minuten die Ziellinie. Damit konnte sie sich auf den 3. Platz in der AK WJU12 freuen.
Beim Startschuss des 5 km Laufes gingen mit insgesamt 416 Teilnehmern 18 Mitglieder der Laufgruppe auf die Strecke. Nach einer großen Runde erreichten sie das Ziel wie folgt: Ne-le Segger nach 17:59 min (2. Platz in der AK WJU16), Patrick Wilke nach 19:39 min (1. Platz in der AK MJU18), sein Vater Ulrich Wilke nach 19:40 min, Jakob Ginten nach 22:04 min, Luca Brüning nach 22:10 min (3. Platz in der AK MJU18), Kim Kemmer nach 22:52 min, Merle Brüning nach 25:26 min, Sonja Wilke nach 30:59 min sowie Hedwig Reker, Ingrid Hebbeler, Martina Brüggemann, Mechthild Dießner, Annette Bohlin, Marlies Moeken, Sabrina Lohmann, Monika Achteresch, Margret Rietmann und Petra Evers gemeinsam nach 27:54 Minuten.
Der anschließende 10 km Lauf musste in 3 Runden gelaufen werden. Dies bedeutete für dessen 197 Teilnehmer, dreimal den langen Anstieg zur Kanalbrücke zu bewältigen. Für die 10 Langstreckenläufer/-innen aus Spelle schien es keine Probleme zu bereiten. Anna Veltmann, ein großes Talent der Laufgruppe, ließ nach dem Startschuss die meisten Kontrahenten hinter sich und lief nach 41:31 Minuten als achter Finisher und als erste Frau ins Ziel. Damit erreichte sie auch den 1. Platz in der AK W20. Direkt nach Ihr lief Klaus Grabowsky als neunter Finisher ins Ziel. Er sicherte sich mit einer Zeit von 41:44 Minuten den 1. Platz in der AK M60. Ebenso erreichten nach ihm das Ziel Heinz Achter nach 48:16 Minuten, Martin Revermann nach 48:17 Minuten, Stefan Lohmann nach 55:02 Minuten, Joachim Rother nach 60:00 Minuten sowie Sabrina Ewels, Elke Morhaus, Marion Rother und Cornelia Bohnen gemeinsam nach 57:17 Minuten.
Eine Überraschung gab es beim 5 km Lauf. Etliche Teilnehmer wunderten sich über ihre überdurchschnittliche Zieleinlaufzeit. Über Mikrofon klärte der Moderator des Veranstalters die Gäste über die Ursache auf. Ein Streckenposten hatte an einer Weggabelung den Läu-fertross versehentlich in die falsche Richtung geschickt. Dadurch wurde die 5 km Strecke auf 4410 Meter gekürzt. Die betroffenen Läufer und Läuferinnen trugen es mit Fassung.

Altenrheine2017a

Die Silvesterläufer/-innen aus Spelle